• Simple Item 5
  • Simple Item 11
  • Direct Action Crew 2
  • Simple Item 7
  • Simple Item 12
  • Simple Item 13
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

20. April 2011

Ein Jahr ungestrafter Verbrechen
Kommentar von Kapitän Paul Watson

Am heutigen Abend spreche ich beim Harmony for Health’s Unity for the Gulf benefit in New Orleans. Dieses dient der Sammlung von Spenden für die Opfer der Verbrechen von British Petroleum (BP), die seit der unverantwortlichen und fürchterlich zerstörenden Ölkatastrophe vor einem Jahr bis zum heutigen Tage aufgetreten sind.

Es wurde als eine „Black Carpet“ Angelegenheit angekündigt, unter der Mitwirkung von Prominenten wie Brad Pitt, Kevin Costner, Daryl Hannah, Tab Benoit, Anderson Cooper, James Carville und Repräsentanten von Umweltschutzorganisationen wie mir, obwohl die Ehre, hier zu sein daher rührt, dass ich der Star einer bekannten TV-Show (Whale Wars) bin und das von den meisten Leuten für bedeutender gehalten wird als ein Umweltaktivist zu sein.

Ich werde bei dieser Veranstaltung sprechen, die vom Sierra Club, NRDC, WWOZ New Orleans, AREDAY und Stuart Smith gesponsored wird. Es wird eine Gelegenheit für Sea Shepherd sein, die Konsequenzen dieser Katastrophe für die Biodiversität im Golf von Mexiko anszusprechen.

Was während der letzten 365 Tage im Golf von Mexiko geschah, ist ein Skandal, ein abscheuliches Verbrechen und eine himmelschreiendes Bekenntnis der Ölgesellschaften, dass sie tun können, was immer sie wollen, wann immer sie wollen, wem immer sie wollen, ohne irgendwelche Bedenken wegen ernstlicher Konsequenzen.

Ein Jahr später macht BP Rekordgewinne und unternimmt sehr wenig in der Thematisierung der Schäden, die sie angerichtet hat. Statt dessen überlassen sie die Dreckarbeit den Nicht-Regierungs-Organisationen und den örtlichen Regierungen.

Die Obama-Administration, die dafür von BP gekauft und bezahlt wurde, hat vor der Ölindustrie kapituliert und fährt fort, Bohrlizenzen im Golf für die Ölförderung auszugeben, einschließlich der in Serie Ölkatastrophen verursachenden kriminellen Gesellschaft namens BP.

Delphine, Wale, Meeresschildkröten, Seevögel, Millionen Fische, Milliarden Wirbellose sind vergiftet worden und sterben entweder noch oder sind bereits gestorben. Dieses Öl und die heimtückischen Dispersionsmittel, die BP in den Golf geschleudert hat, führen zu einem massiven tödlichen Angriff auf die lebendigen Ökosysteme des Golfs von Mexiko.

Doch die Killer, diese Monster aus Gier und Vermessenheit, setzen ihre Verbrechen fort. Warum? Weil unsere globalen Gemeinschaften abhängig sind von dieser schwarzen giftigen Droge namens „Öl“.

Wir sind alle schuldig. Wir sind alle abhängig und die Dealer sind die Ölgesellschaften.

Ich will nicht selbstgerecht klingen mit diesem Kommentar. Sea Shepherd–Schiffe verbrennen Dieseltreibstoff und wir verwenden Schmier- und Hydraulik-Öle. Mein Name ist Paul Watson und ich bin abhängig von Öl und wie ein Abhängiger wünsche ich mir verzweifelt, Möglichkeiten zu finden, um clean zu werden.

Unglücklicherweise nutzen Waljäger, Robbenschlächter, Hai-Killer und andere Wilderer Öl zum Killen, womit sie uns zwingen, Öl zur Rettung einzusetzen, aber dennoch bleiben wir Abhängige.

Wir glauben, wir leben in einer Demokratie, aber in Wirklichkeit leben wir in einer öliokratischen Öligarchie, was bedeutet, eine Regierung ist für die Ölgesellschaften, wird betrieben durch die Ölgesellschaften und von den Ölgesellschaften.

Das ist nichts Neues. Es begann mit der Politik des Walöls im 19. Jahrhundert und wurde geradezu hervorgebracht durch die Prohibition 1917, als die Ölgesellschaften erkannten, dass die Farmer ihr eigenes Benzin aus Äpfeln machen konnten.

Trotz globaler Erwärmung und Klimawandel wird das Bohren nach Öl weiter gehen und wenn die Reserven in ungeschützten Gebieten aufgebraucht sind, werden die Nationalparks, Küstengebiete und Welterbestätten auf dem gesamten Erdball in Angriff genommen.

Öl hat Kriege entfacht, innere Unruhen und Umweltkatastrophen und wird es weiter tun. Ölgesellschaften werden fortfahren, straffrei die Tierwelt und unberührte natürliche Ökosysteme zu vernichten, weil Öl die Schmiere ist, die weltweit Politiker manipuliert und kontrolliert.

Der Präsident der Vereinigten Staaten dient zuerst den Ölgesellschaften, den Menschen erst an zweiter Stelle und der Umwelt zuletzt. Wie es alle Anführer jeder einzelnen Nation auf dem ganzen Planeten auch tun.

Alle Präsidenten und Premierminister, Senatoren, Parlaments- und Kongreßabgeordnete dienen unterwürfig den Interessen des schwarzen giftigen Drecks.

Wenigstens Donald Trump hatte den Anstand zu sagen, dass die laufenden amerikanischen Kriege um Öl geführt werden, wobei Menschenrechte und Demokratie als Maske für unsere Gier dienen.

Es ist Öl, das die gefährliche Bevölkerungsexplosion antreibt. Es ist Öl, das die Maschinen moderner Kriegsführung antreibt. Es ist Öl, das die Ausbreitung von Städten wie Krebsgeschwüre antreibt und das Asphaltstraßennetz über die ganze Welt ausweitet. Es ist Öl, das unsere Ozeane mit Plastik füllt, und es ist Öl aus Ölkatastrophen, das Millionen Geschöpfen auf diesem Planeten den Tod bringt.

Unsere Abhängigkeit von Öl ist eine hochgradig giftige, schmutzige und tödliche Sucht und sie zerstört Leben und bedroht die Zukunft allen Lebens auf der Erde mehr als jede einzige andere Substanz.

Öl ist Tod. Und was unternehmen wir dagegen?

Wir brauchen Alternativen. Wir müssen Wege finden, die Bevölkerungsexplosion einzudämmen und den Verbrauch von Ressourcen. Wir müssen Plastik verbieten. Wir müssen den Einsatz von Öl für alle Zwecke einschränken bis auf die absolut notwendigen Leistungen. Wir müssen alternative Energien für das Transportwesen nutzbar machen.

Was wir vor allem brauchen, ist eine neue Vision. Ich glaube, dass Leidenschaft, Mut und Vorstellungskraft der Schlüssel sind, das Unmögliche freizusetzen. Wir brauchen nur den Willen und den inneren Antrieb um die Antworten zu finden.






Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok